Dienstag, 29. November 2011

Melasse vs. Rübenkraut - The Beginning

Auch im Internet wo jeder schreiben und posten und veröffentlichen darf, braucht ein Blog meines Erachtens eine Existenzberechtigung. Wozu übers Backen bloggen, wenn es schon so viele gute, auch viele vegane gute Backblogs gibt?

Für mich ist heute der Grund, endlich eine eigenen Existenz als Bloggerin zu beginnen eine Frage, die mich nicht los lies: kann man Melasse und Rübenkraut eins zu eins beim Backen austauschen?



Wer wie ich am Niederrhein aufwuchs, kennt natürlich den Grafschafter Goldsaft. Der wurde, soweit ich weiß sogar früher hier in Moers hergestellt. Und ist, wie ich kürzlich erfuhr, der einzige Brotaufstrich in Deutschland, der sich reiner Zuckerrübensirup nennen darf. Auch bekannt als Rübenkraut. Das Zeug im Osten beispielsweise ist anscheinend verschnitten mit Industriezuckersirup und anderem. So etwas kommt für mich als Puristin natürlich nicht in Frage! Außerdem ist ab und zu regional kaufen auch keine schlechte Idee.

Rezepte mit Rübenkraut hab ich allerdings kaum welche. Als ursprüngliches California Girl und wahnsinnig überzeugte Veganerin, besitze ich allerdings das Backbuch "Vegan Cookies invade your cookie jar"
Und die weihnachtlicheren Plätzchen enthalten, wie das in den USA üblich ist - Melasse.
In einem der Rezepte habe ich diese durch Rübenkraut ersetzt, was ich schon öfters tat, das Rezept war nicht der Hit und man schmeckte es raus.
Jetzt stelle ich fest, dass auch in meinen unveganen Backbüchern oft nach Melasse gefragt wird. Also - ersetzen oder kaufen?

Da eine kurze Google-Recherche mir nicht hinreichend die Frage beantworten konnte und ich Melasse noch nie probiert habe, siegte bei mir Neugier über Geiz und ich stiefelte los, um den Vergleich zu starten.

Melasse gibt es meist nur im Reformhaus und ist daher in Deutschland, obwohl es ein Abfallprodukt der Rohrzuckerherstellung ist, recht teuer.

Vergleich Nr. 1: Preis
  • 300g Melasse für knapp 3 Euro im Reformhaus 
  • 450g Zuckerrübensirup (Grafschafter Goldsaft, gekauft im Rewe) 1,19 €

Aber wo ist denn überhaupt der Unterschied?

Vergleich Nr. 2: Was ist was?
Laut dem FAQ der Grafschafter Goldsaft Seiten, ist Zuckerrübensirup anders als Melasse kein Nebenprodukt aus der Zuckerrrohr bzw. Zuckerrübenraffinerie, sondern die komplette Rübe wird eingedickt. Dadurch ist der Zuckergehalt auch höher, nämlich 66%. Melasse dagegen ca. 48%.
Für die menschliche Nahrung wird außerdem nur Zuckerrohrmelasse verwendet - die also importiert werden muss.

Vergleich Nr. 3: Nährstoffe je 100g
Zuckerrübensirup
299 kcal
2,3g Eiweiß
66g Kohlenhydrate
19 mg Eisen
113 µg Folsäure
560mg Kalium

Melasse
309 kcal
2,1g Eiweiß
74,1g Kohlenhydrate
1120 mg Kalium
436 mg Calcium
148 mg Magnesium
17 mg Eisen

Vergleich Nr. 4: Optik und Konsistenz
Die Melasse ist wirklich schwarz und undurchsichtig, das Rübenkraut dazu im Vergleich fast schon ein Karamellsirup. Und das Rübenkraut ist auch viel dünnflüssiger, Fließt und tropft viel schneller vom Löffel. Wie ihr vielleicht seht ist meine Packung auch schon eingesaut. (Leider sind die Fotos nix geworden)


Vergleich Nr. 5: Geruch und Geschmack

Rübenkraut riecht karamellig und es duftet :) Es duftet ganz lecker und zart. Ok, das ist subjektiv. Aber ich bin keine Aromenspezialistin und die Bezeichnung von Aromen ist ne schwierige Sache.
Im Vergleich dazu riecht die Melasse kräftig und herb und schwerfällig. Der komplexe Duft, den man vielleicht von Vollrohrzucker kennt.

Geschmack: 
Rübenkraut schmeckt spontan nach Eisen und säuerlich. Und karamellig und hat einen leckeren Nachgeschmack.
Die Melasse ist bitter!!! OMG. Und medizinisch schmeckend. Bittere Medizin und fiese Eisentabletten. Damit soll man leckere Lebkuchen backen??

Da bin ich mal gespannt ....



Kommentare:

  1. Als gebürtiger Westfale kennen ich seit meiner Kindheit durch meinen Vater übrigens auch nur den Grafschafter Rübenkraut - bis meine Mutter mal sparen wollte ;-) Aber nach dem Ausrutscher sind wieder dem Grafschafter treu geblieben ...

    Und ich bin natürlich auf dein Back-Seminar gespannt :-)

    AntwortenLöschen
  2. ich liebe übrigens den Rübenkraut morgens auf Brötchen, habe aber nur am Wochenende das Vergnügen denn zum Mitnehmen taugt es nicht ... Danke übrigens für die Info das man damit seinen Eisenhaushalt auf füllen kann :-) Und Kalzium ist ja auch essentiell ...

    AntwortenLöschen